Rezension: Der Augenjäger (von Sebastian Fitzek)

28 09 2011
Der Augenjäger (Fitzek)

Der Augenjäger (Fitzek)

gehört von Astrid Walter

Worum geht’s?
Gerade erst hat die Berliner Polizei herausgefunden, wer als “Augensammler” kleine Kinder und ihre Mütter ermordet, da muss sie schon den nächsten Psychopathen mit einem besonderen Interesse für Augen jagen. Der Augenarzt Dr. Suker entführt Frauen, entfernt ihnen die Augenlider und vergewaltigt sie dann. Hat er sie psychisch so völlig gebrochen, setzt er sie irgendwo aus und bald darauf begehen die Frauen Selbstmord. Die Polizei hofft, mit Hilfe des blinden Mediums Alina Gregoriev Beweise für seine Tat zu finden. Doch statt dessen präsentiert sie dem Psychopathen damit nur sein verlockendstes Opfer.
Und, wie war’s?
Hätte ich ein bisschen nachgedacht, wäre mir wohl klar gewesen, dass “Der Augenjäger” der Nachfolgeband von “Der Augensammler” ist. Habe ich aber nicht und so habe ich nun den zweiten Teil vorm ersten gehört. Ist nicht so schlimm, wie man meinen könnte, weil Fitzek im “Augenjäger” die Geschichte aus dem ersten Band nochmal einfließen lässt. Wer die Gelegenheit hat, sollte aber doch besser beide Teile in der richtigen Reihenfolge lesen oder hören.
Ich würde allerdings für lesen plädieren, denn da kann man leichter mal ein paar Absätze überspringen, wenn es zu eklig wird. Teilweise ist mir Fitzek in der Beschreibung seiner Foltermethoden und deren Folgen etwas zu explizit. Da braucht man beim Hören schon starke Nerven und am besten auch noch einen guten Magen. Super finde ich in diesem Zusammenhang, dass audible.de darauf hinweist, dass das Hörbuch nicht für Hörer unter 18 Jahren geeignet ist.
Mich hat “Der Augenjäger” nicht vollständig überzeugt. Stellenweise ist es sehr spannend und die eingearbeitete Schuld-Thematik finde ich auch interessant. Aber dann wieder zieht sich die Geschichte bei minutenlangen Monologen aus  selbstreflektorischen Überlegungen der Hauptpersonen doch sehr hin. Auch die Auflösung am Ende befriedigt mich nicht wirklich, es ist mir ein Dreh zu viel. Überraschungen sind in Thrillern ja schon schön, aber diese führt bei mir zu keinem Aha-Effekt. Sprachlich ist das Buch höchstens mittleres Thrillerniveau. Das kann dann auch Simon Jäger mit seiner guten Betonung und der je nach Charakter gut angepassten Stimme nicht mehr übertünchen.
Der Augenjäger, Sebastian Fitzek 
Hörbuch gelesen von Simon Jäger
Ungekürzt exklusiv für die Audible GmbH über audible.de, 9,95 Euro, 9 Stunden 57 Minuten

Hardcover: Droemer, 432 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3426198810
Leselust ist Mitglied im Rezensionsprogramm von audible.de. Ich danke der Audible GmbH für das kostenfreie Hörbuch.
About these ads

Aktionen

Information

One response

12 10 2011
Tipps zu neuen und lesenswerten Büchern im Blog von Büchertipps

Sebastian Fitzek – Der Augenjäger…

Sebastian Fitzek ist ja so etwas wie der strahlende Stern am deutschen Literatenhimmel. Mit seinem Roman “Der Augensammler” konnte er für viel Furore sorgen und so warteten Fans sehnsüchtig auf sein nächstes Werk. Mit Der Aug…

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 460 Followern an