Rezension: 1984 (von George Orwell)

27 09 2008
gelesen von Michele Rassinger
1984 (George Orwell)

1984 (George Orwell)

Worum geht’s?

George Orwell beschreibt in seinem 1949 veröffentlichten Zukunftsroman einen totalitären Staat im Jahre 1984, in dem die Menschen keinerlei Rechte haben und in ständiger Angst leben. Sie werden 24 Stunden am Tag überwacht und geformt. „Big brother is watching you“ ist nicht nur ein Grundsatz, der den Menschen tagein-, tagaus eingehämmert wird, sondern auch eine offene Drohung.

Inmitten dieser düster gezeichneten Welt lebt Winston Smith. Er arbeitet im Wahrheitsministerium und fälscht Zeitungsberichte, um Fehlentscheidungen oder -handlungen der Partei auszuradieren. Smith rebelliert innerlich gegen die vollständige Kontrolle dieses Systems, beginnt eine verbotene Beziehung und versucht mit einer Untergrundbewegung, der Brüderschaft, in Verbindung zu treten. Dabei trifft er auf einen vermeintlichen Anhänger, der sich letztlich als Spitzel der Partei herausstellt und Smith verrät. Mit grausamsten Methoden wird Smith nun „umstrukturiert“, so dass er letztlich nur noch eine leere Hülle darstellt, die widerstandslos den Dogmen des big brothers folgt.

Und, wie war’s?

George Orwell war sich vor fast 60 Jahren des zukünftigen Wahrheitsgehaltes seines fiktiven Romans sicher nicht bewusst. Doch diese vermeintlich utopische Welt bietet von Jahr zu Jahr immer mehr Parallelen zu der Wirklichkeit. Diese Tatsache macht 1984 zu einem zeitlosen, kritischen Roman, der erschütternd und faszinierend zugleich ist und man stellt sich zwangsläufig die Frage, wie gläsern wir heutzutage schon sind.

Man sollte Orwells Meisterwerk – wie ich – nicht erst als Pflichtlektüre im Englisch-LK kennen lernen, sondern es sich ganz oben auf seiner Bücher-Wunschliste vermerken.


1984, George Orwell
Ullstein Tb, 384 Seiten, 8,95 €, ISBN
3548234100


Aktionen

Information

3 responses

23 08 2009
turningworld

Im Zuge meiner „Fehlende Buchstaben“ Aktion interessiert mich eine Rezi zu einem Autoren mit „O“ natürlich besonders. Noch dazu eine Art Klassiker :)

12 10 2008
Randnotiz: Bücher, die man gelesen haben muss (Die Auswertung) « Leselust

[…] möchte, sollte mal dort vorbei sehen. Nur soviel sei schon hier verraten: Mit Harry Potter und 1984 haben es immerhin auch zwei unserer Empfehlungen unter die ersten fünf geschafft […]

27 09 2008
Randnotiz: Bücher, die man gelesen haben muss « Leselust

[…] George Orwell: 1984 […]

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s