Rezension: Kein Lebenszeichen (von Harlan Coben)

22 10 2008
Kein Lebenszeichen (Coben)

Kein Lebenszeichen (Coben)

gelesen von Astrid Walter

Worum geht’s?
Kurz bevor Wills Mutter an Krebs stirbt, erzählt sie ihm, dass sein tot geglaubter Bruder Ken noch lebt. Ken war viele Jahre zuvor spurlos vom Tatort eines Mordes verschwunden. Noch während Will überlegt, was er mit dieser Information anfangen soll, verschwindet seine Freundin Sheila.
Will, der eigentlich in einer Auffangstelle für obdachlose Jugendliche arbeitet,  macht sich gemeinsam mit einem Freund auf die Suche und gerät dabei in größere Gefahr als er je geahnt hätte.

Und, wie war’s?

Ich habe das Buch als ziemlich verworren empfunden. Parallel sucht Will seine Freundin und seinen Bruder (wen er findet, werde ich hier natürlich nicht verraten), es werden diverse Morde in Gegenwart und Vergangenheit durcheinander geschildert, Menschen tauchen auf und verschwinden, einige sind gar nicht, wer und was sie zu sein scheinen. Zwischendrin gibt Coben dann noch einfühlsam zahlreiche Einblicke in die Welt von Jugendlichen, die auf der Straße leben.
Für meinen Geschmack stecken in dem nur gut 200 Seiten dicken „Kein Lebenszeichen“ ein paar Erzählstränge zu viel. Trotzdem empfehle ich das Buch weiter. Denn während ich den Anfang ziemlich schwach finde, nimmt die Geschichte mit der Zeit an Fahrt auf und die Auflösung am Ende ist zwar überraschend, aber trotzdem einigermaßen logisch. Außerdem kommt sie nicht ganz so hoppladihopp daher wie bei anderen Harlan Coben Büchern.
Kein Lebenszeichen, Harlan Coben
Wilhelm Goldmann Verlag, 244 Seiten, 8,95 Euro, ISBN 3-442-45688-6

Aktionen

Information

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s