Rezension: Bis(s) zum Morgengrauen / Twilight (von Stephenie Meyer)

31 12 2008

Twilight (Meyer)

Twilight (Meyer)

gelesen von Astrid Walter

Worum geht’s?

Bis(s) zum Morgengrauen / Twilight ist der erste Band der Twilight Saga (Rezension Band 2; Rezension Band 3; Rezension Band 4)

Bella (17) verliebt sich in ihren Klassenkameraden Edward. Der ist zwar auch 17, aber schon seit über 100 Jahren, denn Edward ist ein Vampir. Allerdings kein gewöhnlicher. Er lebt mit einer Gruppe anderer Vampire zusammen, die gegen ihre Natur kämpfen und geschworen haben, kein Menschenblut zu trinken.

Auch Edward fühlt sich von Bella unwiderstehlich angezogen – und so beginnt für beide eine eigentlich unmögliche Liebe, die für Bella schnell tödlich enden könnte.
Bis(s) zum Morgengrauen (Meyer)

Bis(s) zum Morgengrauen (Meyer)

Und, wie war’s?

Dieses Buch hat mich mitgerissen, wie schon lange keines mehr. Dabei wollte ich es erst gar nicht lesen. Mädchen verliebt sich in Jungen, Junge ist blöderweise ein Vampir, der sich nicht entscheiden kann, ob er sie küssen oder aussaugen soll – naja, klang für mich irgendwie nach Teeniekram. Der es ja eigentlich auch sein sollte, schließlich schreibt Stephenie Meyer Jugendromane; Wer „Bis(s) zum Morgengrauen“ lesen möchte, muss also in die Kinderbuchabteilung. Der Weg lohnt sich. Zumindest für alle, die Mysterygeschichten nicht grundsätzlich ablehnen. Aber Vorsicht: „Bis(s) zum Morgengrauen“ ist eines dieser Bücher, nach denen erstmal jedes andere nur unbefriedigend sein kann.

Edwards gut dargestellte innere Zerissenheit, sein Hass auf das eigene Dasein, die immer im Raum schwebenden Fragen, ob man ist, was und wie man ist – oder sein kann, was man sein möchte, und ob man sich von dem fern halten kann, was einem schadet, wenn es doch zugleich das ist, was man liebt, machen das Buch tiefgründiger, als es die Geschichte erstmal vermuten lässt. 

Vor allem aber ist das Buch derart spannend, dass ich in der Mittagspause mit dem dampfenden Essen vor der Nase und der Gabel in der Hand so fasziniert las, dass das Essen unberührt wieder kalt wurde. Und so romantisch, dass in meinem Magen sogar ein paar Schmetterlinge flogen.

Wie Stephanie Meyer das Kunststück gelingt, einen mit einem solchen Sog in ihre klassische Geschichte hineinzuziehen? Ich habe keine Ahnung. Aber eigentlich ist es mir auch egal. Hauptsache, die folgenden drei Bände der Twilight Saga genannten Serie sind genauso gut.

Twilight, Stephenie Meyer
Atom, 434 Seiten, ca. 9 Euro, ISBN 978-1-904233-65-7
Bis(s) zum Morgengrauen, Stephenie Meyer
Carlsen, 512 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3-551-35690-1

PS: „Bis(s) zum Morgengrauen“ wurde unter dem Originaltitel „Twilight“ verfilmt und ist seit dem 15. Januar 2009 in den deutschen Kinos.

Aktionen

Information

4 responses

13 12 2013
lisa

Ich fand das Buch spitze!Ich lag am Morgen im Bett und las die ganze Zeit dieses spannende Buch.Als ich die komplette Reihe von den Büchern gelesen habe,war ich richtig traurig!Ich empfehle dieses tolle Buch weiter,weil es spannend und sehr gut geschrieben war!Alle die Vampir-und Liebesgeschichten mögen,sollten dieses Buch unbedingt lesen!

27 10 2010
Astrid Walter

Hallo Lara, ich würde sogar soweit gehen, die Filme gar nicht zu empfehlen. Vor allem der Erste ist unglaublich schlecht gemacht. So schwer kann es doch nicht sein, glitzernde Menschen (äh, Vampire) und besonders schnelles Rennen darzustellen, oder? Wer sich für die Reihe interessiert, sollte auf alle Fälle die Bücher lesen, sie sind wirklich fesselnd. Das Geld für die Kinokarte kommt mir jedoch rausgeschmissen vor.

27 10 2010
Lara

Das Buch „Bis(s) zum Morgengrauen war so gut,das ich es schon am dritten Tag durchgelesen hatte! Meine ganzen Freundinnen hatten so viel von diesem Buch geschwärmt,dass ich es unbedingt lesen musste! Die ersten paar Seiten fand ich jedoch nicht so gelungen,sodass ich eigentlich keine Lust hatte es mehr weiterzulesen,doch ich musste mich wohl ersteinmal richtig einlesen,denn danach wollte ich es gar nicht mehr weglegen!Ich fand alle 4 Bände klasse und sie wurden zu meinen Lieblingsbücher!Diese Art,wie die Autorin es geschrieben hatte,ist einfach klasse!!!!Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen!Aber ich muss dazu sagen,dass es besser wäre,erst den Film zu gucken und dann das Buch zu lesen,weil man sonst vom Film sehr enttäuscht wird!Die Bücher sind eindeutig besser als die Filme!

14 06 2010
Rezension: The short second life of Bree Tanner (von Stephenie Meyer) « Leselust

[…] der Twilight-Reihe, und nur solche dürften sich überhaupt für Bree Tanner interssieren, erfahren dabei nichts […]

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s