Rezension: Marco Polo Reiseführer für Barcelona (von Dorothea Massmann)

6 01 2009
Barcelona

Marco Polo: Barcelona

erforscht von Astrid Walter
Marco Polo Reiseführer gehören für mich bei fast jedem Kurztripp ins Handgepäck, denn die Büchlein sind klein und leicht genug, um in jeder Handtasche mitzureisen und bieten übersichtlich die wichtigsten Informationen. So werden  bei Barcelona gleich zu Beginn die „besten Marco Polo Highlights“ vorgestellt: Jene Kirchen, Museen und Plätze, die jeder gesehen haben sollte, der in Barcelona war.
Meinem Eindruck nach richtet sich Marco Polo eher an junge, hippe Reisende, zumindest wird das mit der Sprachwahl (coole Concept-Stores; Dine and Dance; Gayxample) impliziert. Dazu passend gibt es auch immer wieder Tipps für „Low Budget“-Reisende.
Jeder Stadtteil hat ein eigenes Kapitel, in dem das Viertel in wenigen Sätzen charakterisiert wird. Anschließend folgen dann die (oft bebilderten) Sehenswürdigkeiten inklusive Öffnungszeiten, Adresse, Eintrittspreis und nächster Metrostation.
Leider wurde bei der anschließenden Auflistung von Restaurant-, Hotel- und Shoppingtipps auf eine Aufteilung nach Stadtvierteln verzichtet. Gerade bei Restaurants fand ich das überaus unpraktisch. Allerdings bin ich auch eine Spontanreisende, die ihren Tag ungern schon morgens komplett durchplant und lieber flexibel, also wenn der Magen knurrt, guckt, welche schönen Restaurants denn gerade um die Ecke liegen. Mit dem Marco Polo Führer ist das so einfach nicht möglich und wird nochmal dadurch verkompliziert, dass statt einer separaten, herausnehmbaren Karte nur ein Kartenteil ins Buch integriert ist, der sich über mehrere Seiten zieht. Das erschwert den großen Überblick und die Orientierung und macht außerdem viel nerviges Blättern nötig.
Gestört hat mich auch, dass bei Ausflugstipps in die Umgebung die Anreisemöglichkeiten nicht erklärt werden. Die Angabe einer Webseite mit mehr Informationen nützt einem vor Ort wenig, wenn man nicht gerade mit Notebook reist und von Internetcafé zu Internetcafé pilgert.
Ansonsten habe ich aber wenig zu meckern ;-) Typisch für Marco Polo Reiseführer sind die angebotenen Stadtspaziergänge, bei denen auf einer detailliert beschriebenen Route ein bestimmtes Viertel abgelaufen werden kann. Ideal ist das gerade dann, wenn man wenig Zeit hatte, sich auf die Reise vorzubereiten, und trotzdem nicht völlig planlos los laufen möchte. Dabei gelangt man dann als Tourist auch mal in Gassen und Gegenden, die sonst vermutlich verborgen geblieben wären und einen schönen Eindruck vom Alltagsleben in der Stadt geben. Diese Wege sind so gut beschrieben, dass der Blick auf die Karten im hinteren Teil des Buches dabei kaum nötig ist.
Wer nur wenige Tage in Barcelona verbringt, schnell einen Überblick über Stadtgeschichte und touristische Sehenswürdigkeiten gewinnen möchte und noch eine separate gute Karte besitzt (gibt’s kostenlos an der Touri-Info schon am Flughafen), ist mit dem Marco Polo Reiseführer gut bedient.
Marco Polo Reiseführer für Barcelona, Dorothea Massmann
Verlag Mairdumont, 142 Seiten, aktualisierte Auflage 2008, 9,95 Euro, ISBN 978-3-8297-0370-3
Advertisements

Aktionen

Information

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s