Rezension: Für immer vielleicht (von Cecilia Ahern)

22 02 2009
gelesen von Michele Rassinger

Für immer vielleicht (Cecilia Ahern)

Für immer vielleicht (Cecilia Ahern)

Worum geht’s?

Alex und Rosie kennen und lieben sich seit Kindertagen – aber diese Liebe bleibt ungelebt. Das Schicksal spielt ihnen immer wieder einen Streich; zuerst mit Alex Umzug in die USA, dann mit Rosies Schwangerschaft, Alex Hochzeit und und und. Immer wenn man glaubt, die beiden finden nun endlich zueinander, treibt etwas anderes einen neuen, größeren Keil zwischen sie. Trotz allem halten sie den Kontakt zueinander über all die Jahre aufrecht.

Und, wie war’s?

Für immer vielleicht trifft den Nerv der Zeit. Die Geschichte um Rosie und Alex wird mittels Briefe, Mails und SMS erzählt. Anfangs also etwas gewöhnungsbedürftig, dieser ganz andere Stil, aber doch sehr erfrischend. Denn der Stil macht den Großteil der Spannung aus. Am liebsten hätte ich ein paar Mails und Briefe weitergeblättert, um zu erfahren, wie es weitergeht mit Rosie und Alex und wann sie sich endlich kriegen.

Erfrischend und witzig ist auch die Erzählweise von Cecilia Ahern. Es gibt unzählige amüsante Momente, aber um das Gleichgewicht herzustellen auch genauso viele rührende, traurige Augenblicke, bei denen Zartbesaitete doch besser ein Taschentuch bereit halten sollten. 

Doch so mitreißend der Stil und so rührend und herzergreifend die Geschichte auch sind, gibt es dennoch ein paar Mängel – sowohl inhaltlich als auch stilistisch. Zwar werden die beiden Protagonisten sehr detailliert dargestellt, doch fehlt die Tiefgründigkeit ihrer Freundschaft ab dem Moment, als klar wird, dass sie einander lieben. Keiner von beiden spricht das Thema offen an, obwohl jedem klar sein müsste, dass der andere genauso empfindet. Eine echte Freundschaft ist für mich nicht mehr gegeben, wenn jeder dem anderen etwas vortäuscht und seine wahren Empfindungen leugnet.

Ärgerlich und hinderlich für die Geschichte singanzesd die Unterbrechungen im Handlungsstrang. So erfährt man zum Beispiel nicht, wie Alex auf Rosies Schwangerschaft reagiert und auch nicht, was in der zeitlichen Lücke von 10 Jahren passiert – haben Alex und Rosie ein Jahrzehnt keinen Kontakt??

Diese Unschlüssigkeiten haben meine Lesefreude ein wenig getrübt, aber trotz allem ist Für immer vielleicht eine sehr gelungene Liebesgeschichte der heutigen Zeit.

Für immer vielleicht, Cecilia Ahern
Fischer Tb, 448 Seiten, 8,95 €, ISBN 3596161347


Aktionen

Information

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s