Rezension: The Viscount who loved me (Julia Quinn)

26 03 2009

The Viscount who loved me (Quinn)

The Viscount who loved me (Quinn)

gelesen von Astrid Walter

Worum geht’s?

„The Viscount who loved me“ ist der zweiteBand der Bridgerton Serie.
Als Viscount Anthony Bridgerton 30 Jahre alt wird, beschließt er zu heiraten. Allerdings nicht etwa, weil er sich verliebt hätte, sondern nur um einen legitimen Erben zu zeugen. Zwar ist er als attraktiver Viscount umschwärmt von ledigen Fräuleins, doch Anthony kämpft geradezu verzweifelt darum, eben gerade KEINE Frau zu finden, die er lieben könnte. Denn als junger Mann sah er seinen geliebten und verehrten Vater mit gerade mal 38 Jahren sterben.
Seitdem ist Anthony nicht nur verantwortlich für seine sieben Geschwister, seine Mutter und das Familienvermögen, sondern auch davon überzeugt, dass ihn das gleiche Schicksal des frühen Todes ereilen wird. Er will sich nicht auf Liebe einlassen, weil er spürt, dass er Angst vor diesem Tod bekäme, wenn es jemanden gäbe, dessen Glück ihm mehr bedeuten würde als sein eigenes Leben. In der jungen, hübschen, braven Edwina glaubt Anthony die perfekte Ehefrau gefunden zu haben. Als er um sie wirbt, trifft er auf ihre Schwester Kate. Nicht ganz so hübsch, aber dafür intelligent, sehr scharfzüngig – und als die vielleicht einzige Frau im London des Jahres 1813 von ihm gar nicht angetan. Scheint Kate zuerst nur seine Hochzeit mit Edwina zu bedrohen, spürt Anthony bald, dass die Nähe zu ihr sein ganzes Lebenskonzept in Gefahr bringt.
Und, wie war’s?

Stimmig. Julia Quinn ist eine schöne Mischung aus einer klassischen Liebesgeschichte und dem Portrait eines sein Schicksal fest erwartendes Mannes gelungen. Das Buch lässt sich Zeit mit seiner Geschichte, die Leserin beobachtet, wie sich Kate und Anthony umkreisen, lacht über ihre Streitereien, als sie sich zunächst nicht ausstehen können, und spürt, wie sich eine Freundschaft entwickelt, die schließlich zu Liebe wird.Auf den ersten Seiten kam mir Anthonys Verhalten konstruiert und kindisch vor, aber mit der Zeit wurde es wirklich nachvollziehbar. Vielleicht glauben nicht viele Menschen, im Voraus zu wissen, in welchem Alter sie sterben werden. Aber Ängste, die nüchtern betrachtet unbegründet und unlogisch sind und einen trotzdem fest im Griff haben, kennt wohl jeder, und Julia Quinn beschreibt sie anschaulich.

The Viscount who loved me, Julia Quinn
Piatkus, 320 Seiten, ca. 7 Euro, ISBN 978-0-749-93658-7

Wie bezaubert man einen Viscount?, Julia Quinn
Mira Taschenbuch im Cora Verlag, 384 Seiten, 6,95 Euro, ISBN 978-3-899-41538-4 
 


Aktionen

Information

4 responses

13 09 2009
Rezension: When He Was Wicked (von Julia Quinn) « Leselust

[…] He Was Wicked ist der sechste Band der Bridgerton-Serie (Rezension Band 1; Band 2; Band 3; Band 4; Band […]

12 08 2009
Rezension: To Sir Phillip, With Love (von Julia Quinn) « Leselust

[…] Sir Phillip, With Love” ist der 5. Band der Bridgerton Serie. (Rezension Band 1; Band 2; Band 3; Band […]

8 06 2009
Rezension: Romancing Mr. Bridgerton (von Julia Quinn) « Leselust

[…] Mr. Bridgerton” ist der vierte Band der Bridgerton-Serie (Rezension Band 1; Band 2; Band […]

11 04 2009
Rezension: An Offer From a Gentleman (von Julia Quinn) « Leselust

[…] “An Offer From a Gentleman” ist der dritte Band der Bridgerton-Serie (Rezension Band 1; Band 2). Auf einem Maskenball trifft Benedict Bridgerton auf die Frau seiner Träume. Doch die Schöne […]

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s