Rezension: Feinste Pralinen selbst gemacht (vom Pralinenclub)

15 04 2009

 
Feinste Pralinen selbst gemacht

Feinste Pralinen selbst gemacht


ausprobiert von Astrid Walter

Worum geht’s?

29 Rezepte für hausgemachte Pralinen hat der Pralinenclub für dieses Büchlein zusammengetragen. Unter jedem Rezept steht, welcher Chocolatier die Sorte ursprünglich kreiert hat. Präsentiert werden Klassiker wie Pistazien-Marzipan-Pralinen und Eierlikör- oder Champagner-Trüffel, aber auch außergewöhnlicheres wie Schwarztee-Kardamon-Trüffel.

Das Buch wird in einem Päckchen mit einem Abtropfgitter und diversen Pralinengabeln verkauft.

Und, wie war’s?

Sehr gut hat mir an dem Buch die Einführung gefallen, in der beispielsweise mehrere einfache Methoden zur Temperierung von Kuvertüre gegeben werden. Auch die Rezepte selbst sind so gut geklärt, dass beim Nachmachen nur wenig schief gehen kann.

Die Auswahl an Sorten ist so groß, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Für die meisten werden allerdings Pralinenhohlkörper benötigt. Die gibt’s zwar problemlos im Internet zu bestellen (ich habe z.B. mit Marita Wohlers Versand gute Erfahrungen gemacht), aber damit gestaltet sich das Pralinen selbst machen dann doch schnell zu einem relativ teuren Hobby.

Schade finde ich, dass es im Buch nicht zu jedem Rezept eine Abbildung gibt. Die Lust zum Nachmachen wächst doch enorm, wenn man sieht wie das fertige Produkt aussehen wird (oder sollte).

Feinste Pralinen selbst gemacht, Pralinenclub
Südwest Verlag, 62 Seiten, 16,95 Euro, ISBN 978-3-517-08371-1
Advertisements

Aktionen

Information

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s