Rezension: Survivor (von Tom Cain)

15 10 2009
gelesen von Michele Rassinger
Survivor (Tom Cain)

Survivor (Tom Cain)

Worum geht’s?

„Survivor“ ist der zweite Band der Sam Carver-Reihe.

Samuel Carver fristet seines Verstandes beraubt ein in sich gekehrtes Dasein in einem schweizer Sanatorium und seine Freundin Aliks sieht sich mit der Tatsache konfrontiert, die teure Privatklinik nach kurzer Zeit nicht mehr bezahlen zu können.
Eine unerhoffte Geldquelle präsentiert sich in Form ihrer ehemaligen Chefin vom russischen Geheimdienst FSB. Diese stellt ihr zwar in Aussicht, Carvers Rechnungen zu begleichen, zwingt sie dafür aber zu einem neuen Auftrag, um an brisante Informationen über gestohlene, russische Atombomben zu kommen. Ein vermögender Amerikaner will mit diesen Atombomben das Harmagedon herbeiführen und Aliks soll dem FSB helfen, dies zu verhindern.
Als Aliks Carvers Hilfe am Dringendsten braucht, ist sie auf sich allein gestellt. Doch Aliks Verschwinden treibt Carvers Heilungsprozess voran…

Und, wie war’s?

„Survivor“ ist nicht so gradlinig und chronologisch erzählt wie „Target„, sondern wird mit Rückblicken und aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Dadurch erfährt der Leser viel über Carvers Vergangenheit und erhält Einblicke in die Arbeit der amerikanischen, englischen und russischen Geheimdienste. Allerdings läuft man leicht Gefahr, bei den vielen verschiedenen Personen und Namen den Überblick zu verlieren.

Wie bei „Target“ hat mir auch dieses Mal sehr gut gefallen, dass Cains erfunde Geschichte in das reale Leben eingebettet ist. Er liefert am Anfang einige Fakten zu den verschwundenen russischen Atomwaffen und Osama Bin Ladens Kriegserklärung an die westliche Welt, die zeitlich mit seiner Geschichte zusammenhängen und liefert am Ende seiner fiktiven Handlung eine kurze Zusammenfassung dessen, was danach tatsächlich geschah.

Obwohl „Survivor“ an die Geschichte seines Vorgängers anknüpft, kann man es auch problemlos lesen, ohne „Target“ zu kennen, denn alle relevaten Infos werden kurz wiederholt. Ich bin mir jedoch sicher, dass jeder, der „Survivor“ gelesen hat, auch „Target“ lesen möchte, daher würde ich gleich die richtige Reihenfolge empfehlen. ;-)

Für mich ist Tom Cain endlich mal wieder ein hoffnungsvoller Stern am Thriller-Himmel und ich bin schon sehr gespannt auf sein drittes Buch.

Survivor, Tom Cain
Lübbe, 480 Seiten, 8,95 €, ISBN 3404162714

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

14 02 2011
Rezension: Assassin (von Tom Cain) « Leselust

[…] hebt sich von seinen Vorgänger „Target“ und „Survivor“ insofern ab, als dass die Grundhandlung keine wahre Begebenheit ist. Lediglich wird das […]

1 02 2011
Buchreihe: Sam Carver (von Tom Cain) « Leselust

[…] 02. Survivor / The survivor […]

15 10 2009
Rezension: Target (von Tom Cain) « Leselust

[…] dem ungewöhnlichen Helden Samuel Carver und das Ende bewegt dazu, gleich den Nachfolger „Survivor“ zur Hand zu nehmen. Target, Tom Cain Lübbe, 480 Seiten, 8,99 €, ISBN […]

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s