Rezension: Kuchen im Glas (von Christa Schmedes)

29 11 2009

Kuchen im Glas (Schmedes)

Kuchen im Glas (Schmedes)

ausprobiert von Astrid Walter

Immer einen frischen Kuchen zu Hause zu haben, ist ein weit verbreiteter Traum. Doch kaum jemand mag jeden Tag Geld beim Bäcker lassen oder hat die Zeit selbst zu backen. Außerdem gibt es nur noch selten Großfamilien, die täglich einen ganzen, großen Kuchen verspeisen können. Bei allen anderen werden die Reste alt. Nicht so bei den Kuchenrezepten von Christa Schmedes. Sie backt ihre Köstlichkeiten einfach im Einmachglas. Noch heiß schnell den Deckel drauf packen, schon ist der Kuchen „eingeweckt“ und hält sich je nach Sorte zwei Wochen bis ein halbes Jahr. Falls er nicht vorher aufgegessen wird. ;-)

Auf den ersten Seiten von „Kuchen im Glas“ wird ausführlich erklärt, was beim Backen im Glas zu beachten ist (Gläsergröße, Füllmenge, Glas verschließen, …). Die Backanleitungen sind kurz gehalten, verständlich und präzise. Ich bin beim Nachbacken damit gut klar gekommen, alles funktionierte wie beschrieben.

Das Buch ist zwar ziemlich klein und dünn, liefert aber für fünf Euro das gesamte Grundwissen, was man zum Einwecken von Kuchen braucht und schöne Rezeptideen noch dazu. Die Auswahl reicht von klassischem Marmorkuchen über Käsekuchen und Rührkuchen mit Ricotta bis zu deftigem „Frühstückskuchen“ mit Körnern. Mir gefällt an dem Backbuch vor allem, dass es zu wirklich jedem Rezept ein schönes Foto gibt. Das macht Vorfreude aufs Nachbacken.

Kuchen im Glas. Saftige Minis, Christa Schmedes
Gräfe & Unzer, 48 Seiten,  4,90 Euro, ISBN 978-3833806605

Advertisements

Aktionen

Information

4 responses

20 03 2010
Bartold Raddatz

Nun habe ich die Herangehensweise zwar nicht so ganz kapiert, sehe aber auf jeden Fall das Potential dahinter :-). Habt noch eine beschauliche Rest-Fastenzeit (wenn überhaupt :-) und viele Grüße, Bartold Raddatz

28 12 2009
Rezept: Nusskuchen aus dem Glas « Naschkatze * Neues aus der Welt der süßen Genüsse

[…] Spekulatius und Marzipankartoffeln keiner auch noch frischen Kuchen braucht, habe ich das Backbuch „Kuchen im Glas“ wieder hervorgeholt. Das Basisrezept für Rührkuchen ließ sich wunderbar an die Nussvorräte […]

10 12 2009
Astrid Walter

Hallo Sebastian,

die Rezepte sind wirklich sehr leicht verständlich, und so ein günstiges Weihnachtsgeschenk findet man auch nicht alle Tage :o)
Astrid

10 12 2009
Sebastian

Danke für diese Rezension!
Das Buch hört sich verständlich und interessant an! Habe davon vorher noch nie etwas gehört.
Es ist ja bald Weihnachten :3

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s