Rezension: Mariaschwarz (von Heinrich Steinfest)

5 09 2010
Mariaschwarz (Steinfest)

Mariaschwarz (Steinfest)

gelesen von Astrid Walter

Worum geht’s?

Kindesentführung, das Verhältnis von Wirt und Gast, enttäuschte Liebe, Seeungeheuer, Inzest, Mord, unheimliche Wasserflecken, erfüllte Liebe, Plastik-Äffchen, die versteinerte Ursuppe im schwarzen See, schöne Autos, noch zwei Morde und die Frage, wieso eigentlich in allen Wänden Löcher sind.

Und, wie war’s?

Irrsinnig, witzig, rätselhaft. Geht es erst darum, ein entführtes Kind zu finden, ist man auf einmal auf der Jagd nach einem Seeungeheuer und schließlich einer Plastikfigurenmafia auf der Spur. Fast nebenbei wechselt Steinfest seine Hauptfigur und gleitet von Thema zu Thema. Einen roten Faden scheint es nicht zu geben und doch fühlte ich mich als Leser nicht verloren. Das ganze Buch ist skurril und sicher kein klassischer Krimi, aber absolut lesenswert, wenn man das Außergewöhnliche mag.

Mariaschwarz, Heinrich Steinfest
Piper, 316 Seiten, 8,95 Euro, ISBN 978-3-492-25751-0

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

9 09 2010
Astrid Walter

Steinfest ist eben was für Kenner ;-))

6 09 2010
Micha

Hach, endlich mal jemand, der Heinrich Steinfest zu schätzen weiß. Bislang stieß ich meist auf Unverständnis, wenn ich eines seiner Bücher empfohlen habe…

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s