Rezension: Die Katastrophe (von Krystyna Kuhn)

6 11 2010
Die Katastrophe (Kuhn)

Die Katastrophe (Kuhn)

gelesen von Astrid Walter

„Die Katastrophe“ ist der zweite Band der Reihe „Das Tal“.

Worum geht’s?

Katie will hoch hinaus. Die Studentin des kanadischen Elite-Internats „Grace College“ möchte unbedingt den 3000 Meter hohen Berg „Ghost“ bezwingen. In den 70er Jahren sind bei einer ähnlichen Begeistung mehrere Studenten verschwunden, seitdem ist das Betreten des Ghosts verboten. Trotzdem schließen sich mehrere Studenten, die indianische Bergführerin Ana und der aus dem Nichts auftauchende Paul Katie an. Sie alle haben ihre ganz eigenen Gründe für die gefährliche Tour, die bald ganz anders verläuft als geplant.

Und, wie war’s?

Mit dem zweiten Band der Reihe „Das Tal“ wächst die Gesamtspannung. Ich will jetzt endlich wissen, wieso diese Schüler überhaupt am Grace College studieren, obwohl doch keiner der Protagonisten eine Aufnahmeprüfung gemacht hat. Auch die Verbindung zu den verschwundenen Studenten ist weiterhin mysteriös und über das Geheimnis des schönen und zugleich gruseligen Tals müssen wir gar nicht erst reden. Ich werde also etwas ungeduldig und will unbedingt die Bände 3 und 4 schon jetzt haben. Dabei kann man sich bei einem Veröffentlichungsrhythmus von drei Monaten wirklich nicht beschweren, bei vielen Serien warten die Leser viel länger auf Fortsetzungen. Kossi hat dazu auf etwas hingewiesen, das mir selbst gar nicht aufgefallen ist: die Zeit in den Büchern läuft parallel zur Echtzeit ab. Wenn von Band 1 zu Band 2 drei Monate vergangen sind, passt das zu den Erscheinungsterminen der Bücher. Super Idee von der Autorin und/oder dem Arena Verlag.

Doch nun mal zu „Die Katastrophe“ selbst. Mit jedem Schritt, der die Studenten den Berg hinauf und teilweise sogar in den Berg hinein führt, steigt die Spannung. Krystyna Kuhns Stärke ist dabei für mich nicht nur die Beschreibung des Geschehens, sondern vor allem ihre sehr einfühlsame Schilderung der Gruppendynamik. Durch den Wechsel der Hauptperson (in Band 1 war es Julia, jetzt ist es Katie) erfährt man andere Dinge, kann Geschehens und Verhaltensweisen anders einordnen. Das ist sehr geschickt gemacht und sorgt dafür, dass ich als Leser die Charaktere zwar einerseits schon kenne, sie mir aber andererseits nie völlig vertraut und nah vorkommen. So bleibt immer eine ordentliche Portion Neugierde.

Alles in allem hat mir der zweite Band sogar noch besser gefallen als der Erste, weil sich die Geschichte mehr verdichtet. Wie gut, dass Band 3 übermorgen (8. November) erscheint.

Die Katastrophe, Krystyna Kuhn
Arena Verlag, 308 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3401064734


Aktionen

Information

One response

6 11 2010
Buchreihe: Das Tal (von Krystyna Kuhn) « Leselust

[…] Rezension: Das Spiel (von Krystyna Kuhn) Rezension: Die Katastrophe (von Krystyna Kuhn) […]

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s