Rezension: Die Hornisse (von Patricia Cornwell)

22 11 2010

Die Hornisse (Coverfoto: Randomhouse)

Die Hornisse (Coverfoto: Randomhouse)

gelesen von Astrid Walter

Worum geht’s?

Eigentlich hat Deputy Virginia West überhaupt keine Lust, wieder selbst zu Einsätzen raus zu fahren und dabei auch Babysitter für den jungen Polizeireporter Andy Brazil zu spielen. Doch Chief Judy Hammer lässt ihr keine Wahl. Lärmbelästigungen, Familiendramen und ein Massenmörder, der es auf homosexuelle Geschäftsmänner aus anderen Städten abgesehen hat, sind ihre Fälle. Andy Brazil beschäftigt aber mehr das Verbrechen, dass irgendwer seine Exklusivinformationen noch vor Erscheinen der Zeitung an einen Fernsehsender weitergibt. Und natürlich seine wachsende Zuneigung für die deutlich ältere und unnahbare Virginia West.

Und, wie war’s?

„Die Hornisse“ ist ein ganz seltsames Buch. Nach dem Lesen des Klappentextes hatte ich erwartet, es gehe darin um einen Massenmörder. Doch die Morde spielen nur eine kleine Nebenrolle. Überhaupt gibt es keine stringent erzählte Geschichte. Das Buch setzt sich aus vielen kleinen Episoden zusammen. Da passiert hier mal ein kleines Drama, dort mal eine kurze Liebesgeschichte, zwischendrin gibt es ein bisschen Spannung, die aber immer aufgelöst wird, bevor ich wirklich um eine der Hauptpersonen zu zittern begann. Dass der Mörder am Ende doch gefasst wird, ist einem Zufall geschuldet und eigentlich total egal. Als Krimi ist „Die Hornisse“ bei mir völlig durchgefallen.

Dass ich das Buch trotzdem fertig gelesen habe, liegt an den drei Hauptpersonen, die Patricia Cornwell als allwissende Autorin abwechselnd begleitet. Die Charaktere des ehrgeizigen Polizeireporters Andy Brazil, der bindungsunfähigen Deputy Virgina West und der taffen, aber privat unglücklichen Polizeichefin Judy Hammer werden so weit vor dem Leser aufgeblättert, dass es fast schon weh tut. Alle sind unglücklich und schleppen schwer an ihren teils mehr (alkoholkranke Mutter, sich selbst versehentlich erschießender Ehemann), teils weniger (starke Periodenschmerzen, durchdrehende Katze) schlimmen persönlichen Problemen. Als bedrückende Charakterstudie ist „Die Hornisse“ Patricia Cornwell gut gelungen. Nur wollte ich sowas nicht lesen.

Die Hornisse, Patricia Cornwell
Goldmann, 444 Seiten, 9,90 Euro, ISBN 3-442-43901-9


Aktionen

Information

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s