Rezension: Home Coming (von Dave King)

14 04 2011
gelesen von Michele Rassinger

Home Coming (von Dave King)

Home Coming (von Dave King)

Worum geht’s?

Durch eine Hirnverletzung aus dem Vietnam-Krieg kann Howard weder sprechen, noch lesen oder schreiben. Sein Geist allerdings ist glasklar, auch wenn ihm das keiner zu glauben scheint. Seit seine Eltern verstorben sind, teilt er sich sein Haus mit der vietnamesichen Texanerin Laurel und zwei schrägen Typen, an denen das Erwachsen werden irgendwie spurlos vorbei gezogen ist. Echte Freunde hat er nicht mehr. Nur noch Sylvia: seine ewige Jugendliebe, die sich aber mehr für sich selbst, ihre Drogen und die stetig wechselnden Männerbekanntschaften interessiert. Trotzdem bringt Howard ihr eine unvergleichliche Loyalität und tief empfundene Liebe entgegen, so dass es für ihn eine Selbstverständlichkeit ist, ihrer Bitte, während ihres Entzugs ihren 9-jährigen Sohn Ryan bei sich aufzunehmen, nachzukommen.

Howard stellt schnell fest, dass er weder Ahnung von Kindern, deren Bedürfnisse, Wünsche und Beschäftigungsroutinen hat, noch wirklich mit diesem verschlossenen, vaterlosen Jungen kommunizieren kann. Scheint es anfangs eine nicht zu bewältigende Aufgabe zu sein, wird es am Ende eine lebensverändernde Erfahrung für ihn und auch Ryan.

Und, wie war’s?

„Home Coming“ erzählt im Grunde eine belanglose Geschichte. Es passiert nichts Spannendes, Aufregendes, Weltbewegendes. Und doch hab ich die knapp 500 Seiten verschlungen, habe die Entwicklung, die Ryan und vor allem Howard durchmachen mit Neugier verfolgt, Howard für seine naive Gutmütigkeit Sylvia gegenüber verflucht, die chaotischen Mitbewohner von Howard ins Herz geschlossen und alle Höhen und Tiefen der handelnden Figuren mit durchlitten.

Es war ein schönes Buch. Bis kurz vor Schluss. Im letzten Viertel nimmt die Geschichte eine Wendung, von der ich nicht zu viel verraten will. Aber davon abgesehen, dass sie mir nicht gefällt, finde ich sie nicht nachvollziehbar. Howards Verhalten ändert sich so drastisch, dass es wirklich nicht begründbar oder logisch erscheint.

Das hat mir den Lesegenuss getrübt. Und trotzdem würde ich das Buch jedem uneingeschränkt empfehlen, denn Dave King erzählt diese Geschichte um den Außenseiter Howard einfach herzerwärmend schön.

Home Coming, Dave King
Aufbau Tb, 471 Seiten, 9,95 €, ISBN 3746623847


Aktionen

Information

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s