Rezension: Die Prophezeiung (von Krystyna Kuhn)

19 04 2011
Die Prophezeiung (Kuhn)

Die Prophezeiung (Kuhn)

gelesen von Astrid Walter

Worum geht’s?

Ben dreht durch. Er platzt in den Unterricht, beschimpft seine Klassenkameraden und bricht schließlich zusammen. Im Krankenhaus finden Ärzte heraus, dass er irgendwelche unbekannte Drogen genommen hat. Weil sich Bens Zustand verschlimmert und keiner weiß, was er geschluckt hat, schnappen sich Katie, Robert und David Bens Filmaufnahmen und gehen seine letzten Wege nach. Wieder führt sie die Fährte zum Ghost, doch diesmal nicht auf sondern in den Berg.

Und, wie war’s?

Für mich war „Die Prophezeiung“ eine Enttäuschung. Vom letzten Teil der Season 1 hatte ich mir wenigstens einige Antworten erhofft und nicht lauter neue Fragen. Das Ende ist ein einziger großer Cliffhanger. Die paar Entdeckungen, die Katie, Robert und David im Mittelteil des Buches machen, lassen den bislang halbwegs realen Jugendthriller immer mehr ins Phantastische abgleiten, was ich so nicht erwartet hatte.

Immer noch gut ist Krystyna Kuhns sehr flüssiger Schreibstil, der einen nah an die Charaktere heranbringt. Ich werde wohl trotzdem nach diesem Band aus der Serie aussteigen.

Die Prophezeiung, Krystyna Kuhn
Arena, 269 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 3401065327


Aktionen

Information

One response

19 04 2011
Buchreihe: Das Tal (von Krystyna Kuhn) « Leselust

[…] 04. Die Prophezeiung […]

Wir freuen uns über Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s